Heinrich-Böll-Stiftung

Frauenpower in den Hochburgen des Patriarchats

Konservative Werte und patriarchale Strukturen gewinnen mit dem Erstarken des Rechtspopulismus vermehrt an Bedeutung. Laut dem neusten Global Gender Gap Report werden wir noch 200 Jahre brauchen, bis wir weltweit die Gleichstellung zwischen Mann und Frau erreichen.

Karađorđevo und die territorial-ethnische Teilung Bosnien und Herzegowinas

Analyse

Bis heute ist es in der kroatischen Öffentlichkeit schwer zu vermitteln, dass Kroaten und Serben sich in Kroatien bekriegten und gleichzeitig in Bosnien und Herzegowina zusammengearbeitet haben sollen. Die Legitimation des „Heimatkrieges“ würde gefährdet. So ist es kein Wunder, dass nationalistische Ideologen in Kroatien Absprachen Tuđmans mit Serbien strikt zurückweisen. Doch die damalige Stimmung in Kroatien und Serbien ist über die Presse dokumentiert.

Von Erich Rathfelder

Unsere Publikationsserie in englischer Sprache

Perspectives Publikationsserie

Partnerorganisationen

Neues aus dem Bereich Demokratie

Kroatiens Altpräsident Mesić: "Grenzänderung führt zur Katastrophe"

Interview

"Alles, was zur Grenzänderung führen würde, würde zu neuen Katastrophen, zum neuen Krieg führen. Die Frage sollte aber in einem breiteren, europäischen Zusammenhang betrachtet werden: Alle Aggressoren in der Geschichte Europas haben immer Kriege angefangen, um scheinbar ihre nationale Minderheit zu verteidigen. Das war aber immer nur die Ausrede, das Ziel war immer, Territorium zu gewinnen."

In einem Gespräch mit Adelheid Wölfl (Der Standard) erklärt Kroatiens ehemaliger Staatschef Stjepan Mesić, warum eine Grenzänderung so gefährlich wäre.

Mehr zum Thema Demokratie
Neues aus dem Bereich Ökologie

Clean Mind, Clean Energy, Clean Air – Filling the Gaps

Analiza

Ziel des ´Policy Brief on Green Topics´, den die  Heinrich Böll Stiftung gemeinsam mit anderen führenden Organisationen der Zivilgesellschaft aus der Region verfasst hat, ist es, auf die Probleme der Energy Transition und den Umweltschutz in den Ländern des Westbalkan aufmerksam zu machen und den Einfluss der Zivilgesellschaft auf den Berlin+ -Prozess zu gewähleisten. Das Dokument hebt einige der dringendsten Probleme in den Ländern der Region hervor und bietet Lösungsvorschläge.(Beitrag in Englisch)

Mehr zum Thema Ökologie
Publikationen

50 Shades of bosnisch-herzegowinischer Politik: Analyse der Geschlechtergleichstellung in politischen Parteien

pdf

Die Publikation mit dem Titel „50 Shades of bosnisch-herzegowinischer Politik“ entstand im Rahmen der Aktivitäten im Projekt 'Geschlechtergleichstellung ist NICHT nur Frauensache', das die Vereinigung INFOHOUSE mit der Unterstützung der Heinrich Böll Stiftung implementiert.  Das Projekt befasst sich mit der Befürwortung einer höheren Beteiligung der Frauen an der Arbeit der politischen Parteien und der Öffentlichkeit generell, um so ihre Rolle zu stärken.  

Handeln in Krisensituationen - Antwort des Schutz- und Rettungssystems des Kanton Tuzla auf die Überschwemmungen aus dem Jahr 2014

pdf

Die Kantonale Zivilschutzbehörde des Kanton Tuzla und das Zentrum für Ökologie und Energie haben in Zusammenarbeit  mit der Heinrich Böll Stiftung am 7.10.2015 eine Themensitzung “Antwort des Schutz- und Rettungssystems des Kanton Tuzla auf die Überschwemmungen aus dem  Jahr 2014“ abgehalten. An der Sitzung nahmen über 50 Vertreter/innen föderaler, kantonaler und Gemeindeämter, Vertreter/innen der Zivilgesellschaft und Medien teil. Präsentiert wurde das Dokument „Antwort des Schutz- und Rettungssystems des Kanton Tuzla auf die Überschwemmungen aus dem  Jahr 2014“, und über aktuelle Themen bezüglich der Verantwortung des Schutz- und Rettungssystems sprachen Mitarbeiter/innen der kantonalen zivilen Schutzbehörde, des Wasseramtes des Flussgebietes Save und Vertreter/innen des Ministeriums für Land-, Forst- und Wasserwirschaft des Kanton Tuzla.

Srebrenica leben - Živjeti Srebrenicu

pdf

Das Buch Srebrenica leben - Živjeti Srebrenicu von Adnan Rondić ist in drei Kapitel eingeteilt, das jedes einzeln gelesen werden kann, aber als Ganzes ein allumfassendes Bild bietet.

Das erste Kapitel basiert auf Rondics journalistischer Arbeit in und über Srebrenica, in dem er die persönlichen Geschichten und Erfahrungen der Menschen, die er dort traf, aufschrieb.  Das zweite Kapitel beschäftigt sich tiefer mit dem Zeitraum, in dem der Genozid verübt wurde. Das dritte Kapitel ist sehr persönlich und zeigt, wie sehr der Autor sich Srebrenica widmet und wie sehr Srebrenica im Laufe der Jahre Teil von ihm selbst geworden ist. 

Auf der Suche nach verlorener Zeit: die Story über Geschlechtergleichheit durch das Prisma der Parteidokumente

pdf

Analyse der Programmdokumente der Parlamentsparteien in BiH aus der Genderperspektive

In Bosnien-Herzegowina bilden Frauen die Mehrheit des Wahlkörpers und die Mehrheit der Mitgliederschaft in den politischen Parteien, und laut der momentan geltenden Gesetzeslage müssten Frauen 40% der Kandidaten auf den Wahllisten jeder der Parteien ausmachen. Da es auch in BiH in fast allen Sphären eine tiefe Kluft zwischen Theorie und Praxis gibt, ist es auch bei diesem gender-sensiblen Thema nicht anders: die Vorschriften besagen das eine, in der Praxis aber sidn Frauen auch weiterhin fast vollständig marginalisiert in der politischen und ökonomischen Szene. Politikerinnen sind einfach unsichtbar.

Projekte und Dossiers

Es wird eng – Handlungsspielräume für Zivilgesellschaft

Das vorliegende Dossier nimmt die Einschränkungen der Handlungsspielräume in Blick und beleuchtet unterschiedliche Facetten. Beispiele aus Ländern zeigen, wie Zivilgesellschaft unter Druck gerät und wie sie darauf reagiert. Schließlich stellen wir politische Initiativen vor, die sich gegen die schrumpfenden Handlungsspielräume – im Sinne von „Regain Civic Space!“ – engagieren.

Europa für Bürgerinnen und Bürger 2016

Im Jahr 2007 hat die Europäische Kommission das Programm "Europa für Bürgerinnen und Bürger" ins Leben gerufen. Es war ein Appell an alle europapolitisch aktiven Organisationen, sich mit Engagement, Ideen und langem Atem der Aufgabe zu widmen, die Europäische Union und ihre Institutionen und Gremien, ihre Arbeitsweise und ihre Vertreter/innen den Bürgerinnen und Bürgern gegenüber sichtbarer und verständlicher zu machen.

Ein Plädoyer für mehr Toleranz

EU Projekt: COMING OUT!

Das Landesbüro der Heinrich Böll Stiftung und ihre Partnerorganisationen Sarajevo Open Center und CURE Foundation haben mit der Implementierung des von der Europäischen Union finanzierten Projektes “Coming out! Befürwortung und Schutz der Rechte von LGBT Personen” begonnen.

Ein Plädoyer für mehr Toleranz

How Skopje 2014 Ate The Urban Commons

Dossier: Für Demokratie

Wir zeigen und analysieren, wie es international um die Demokratie und die Möglichkeiten der Demokratieförderung bestellt ist. Zugleich geben wir einen Einblick in die internationale demokratiepolitische Arbeit der Heinrich-Böll-Stiftung. Konkrete Fallbeispiele und regionale Analysen geben Einblicke in unser Engagement.

Dossier: Es wird eng - Handlungsspielräume für Zivilgesellschaft

Partnerorganisationen

Europa für Bürgerinnen und Bürger 2016
Energy Transition
EU Monitoring