Über uns

Über uns

v.r.n.l.: odenberg (Berlin), Alma Sukić, Lejla Taljanović, Jasminka Bjelavac, Jelena Vukobrat, Marion Kraske, Amela Sejmenović, Walter Kaufmann (Berlin), Gudrun Fischer (Berlin), Diana Hadžibegović. Foto: hbs.

Die Heinrich-Böll-Stiftung eröffnete im Juni 1999 das Regionalbüro Sarajevo, das durch die gemeinsame Arbeit mit den Büros Zagreb und Belgrad die Gebiete Bosnien-Herzegowina, Kroatien und die damalige Bundesrepublik Jugoslawien (Serbien, Montenegro und Kosovo) umfasste.

Der Sitz des Regionalbüros für Südosteuropa wurde im Mai 2006 nach Belgrad verlagert, wobei die regionale Finanzkoordination weiterhin über das Büro in Sarajevo gesteuert wurde.  Das Büro Sarajevo, zuständig für Bosnien-Herzegowina, die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien und Albanien, setzt mit seinen Team von acht Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen  seine Arbeit erfolgreich in Sarajevo fort.

Das Hauptanliegen der Heinrich-Böll-Stiftung, Büro Sarajevo (Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Albanien) umfasst den Demokratisierungsprozess, die politische Bildung, sowie Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung. Unsere Aktivitäten realisieren wir in Zusammenarbeit mit unseren Partnern in Bosnien-Herzegowina, Mazedonien und Albanien, die Interesse an der aktiven Teilnahme am gesellschaftlichen Demokratisierungsprozess, der politischen Bildung der Bürgerinnen und Bürger, der Stärkung des demokratischen Dialogs, am aktiven Engagement im Umweltschutz und der Bewusstseinserweiterung über die Bedeutung von Energiequellen und nachhaltiger Entwicklung haben. 

Wir sind eine Organisation, die öffentliche Foren zu aktuellen als auch marginalisierten gesellschafts-politischen Themen unterstützt und fördert, und die gleichzeitig die Verbindung nationaler und internationaler Akteur/innen, die den grünen Werten nahe stehen, unterstützt.

Stiftung

Die Heinrich-Böll-Stiftung eröffnete im Juni 1999 das Regionalbüro Sarajevo, das durch die gemeinsame Arbeit mit den Büros Zagreb und Belgrad die Gebiete Bosnien-Herzegowina, Kroatien und die damalige Bundesrepublik Jugoslawien (Serbien, Montenegro und Kosovo) umfasste.

Der Sitz des Regionalbüros für Südosteuropa wurde im Mai 2006 nach Belgrad verlagert, wobei die regionale Finanzkoordination weiterhin über das Büro in Sarajevo gesteuert wird.  Das Büro  in Sarajevo mit seinem Team von acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist heute für Bosnien-Herzegowina, Mazedonien und Albanien zuständig.

Mehr